• DE
  • Wasserstoff - grüner Energieträger der Zukunft

    Spätestens mit der kürzlich verabschiedeten Wasserstoff-Roadmap des Landes NRW sowie den Strategien der Bundesregierung und der Europäischen Union ist deutlich geworden, dass Wasserstoff ein Schlüsselelement für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende darstellen wird. Entscheidend für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft wird es nun sein, die Produktion und Nachfrage von Wasserstoff zusammenzubringen.

    Aufgrund der zahlreichen Ansiedlung von Industrieunternehmen im Umfeld der eigenen STEAG-Standorte sowie der guten logistischen Gegebenheiten über Wasser-, Bahn- und Straßenanbindungen bieten diese enormes Potenzial, beispielsweise für den Bau von Elektrolyseuren zur Produktion von grünem Wasserstoff. Neben der notwendigen Baufläche für die Realisierung solcher Anlagen besteht durch die Nähe zu regional ansässigen Unternehmen aus der Industrie sowie dem öffentlichen Personennahverkehr eine strategisch gute Lage für den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur. Darüber hinaus wird auch die Errichtung einer lokalen Grünstrom- und Wärme-Erzeugung durch die Implementierung weiterer Komponenten betrachtet. In Kombination mit Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern können die bisherigen Steinkohlestandorte zu grünen Energieknotenpunkten transformiert werden. Die Bereitstellung von lokalem Grünstrom, grüner Wärme, grüner Flexibilität und die Produktion von grünem Wasserstoff können sektorenübergreifend einen Mehrwert bei der Umsetzung der Energiewende im Ruhrgebiet leisten und Arbeitsplätze erhalten.

    STEAG wird zukünftig grüne Energien bestehend aus Strom, Wasserstoff und Wärme in das eigene Erneuerbaren Energien Portfolio integrieren und vermarkten sowie die Flexibilität aus dem Portfolio für eine bedarfsgerechte Lieferung an seine Kunden nutzen.

    Dekarbonisierung der Industrie und Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur

    HydrOxy Hub Walsum

    Ein Wasserstoff-Leuchtturmprojekt in Duisburg für die Dekarbonisierung der Stahlindustrie

    HydroHub Fenne

    Das Wasserstoff-Infrastruktur-Projekt im Saarland

    Keyfacts zum Thema Wasserstoff

    Was ist eigentlich Wasserstoff?

    Wasserstoff ist mehr als ein universeller Energieträger. Er ist ein Speichermedium, gilt aufgrund seiner stofflichen Wandelbarkeit als wichtiges Scharnier einer erfolgreichen Sektorenkopplung und soll in Form der aus ihm produzierbaren Folgeprodukte – Stichwort „Power-to-X“ – der entscheidende Hebel werden, um insbesondere energieintensive Industrien, wie die Eisen- und Stahlindustrie und die Zementindustrie sowie den Verkehrssektor und speziell die Luftfahrt zu dekarbonisieren, d.h. CO2-frei zu machen.

    Erklärtes Ziel der Politik ist es, Deutschland beim Thema Wasserstoff zum internationalen Vorreiter zu machen. Schon das Konjunkturpaket, das die Bundesregierung im Sommer 2020 zur Bekämpfung der volkswirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise verabschiedet hatte, sah dafür sieben Milliarden Euro an Fördermitteln vor. Weitere zwei Milliarden Euro sollen in internationale Kooperationsprojekte fließen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist der Aufbau einer Erzeugungsinfrastruktur, um Wasserstoff künftig vor allem „grün“, d.h. mittels Strom aus regenerativen Quellen, zu erzeugen. Denn nur dann bleibt der Wasserstoff, aus dem die Energie-Träume der Zukunft sind, bilanziell emissionsfrei und taugt damit zum wirksamen Instrument für die Erreichung der Klimaschutzziele.

    Farbenlehre Wasserstoff

    In der aktuellen Diskussion wird Wasserstoff oft mit bestimmten Farbeigenschaften belegt; so ist die Rede von „grünem“, „türkisem“, „blauem“ oder „grauem“ Wasserstoff. Dabei stehen die jeweiligen Farben für die jeweilige Emissionsbelastung des so gekennzeichneten Wasserstoffs. Diese hängt wiederum ab von der Art und Weise, wie der Wasserstoff hergestellt wurde.

    Grüner Wasserstoff

    Grüner Wasserstoff

    Grüner Wasserstoff wird per Elektrolyse hergestellt, wobei der dafür eingesetzte Strom aus regenerativen Quellen wie Wind- oder Sonnenenergie stammt.

    Mehr erfahren

    Türkiser Wasserstoff

    Türkiser Wasserstoff

    Türkiser Wasserstoff wird per Methanpyrolyse (Methane Splitting) aus Erdgas hergestellt.

    Mehr erfahren

    Blauer Wasserstoff

    Blauer Wasserstoff

    Blauer Wasserstoff wird aus fossilen Brennstoffen wie Erdgas oder Kohle hergestellt.

    Mehr erfahren

    Grauer Wasserstoff

    Grauer Wasserstoff

    Grauer Wasserstoff wird auf demselben Wege produziert wie blauer Wasserstoff – mit dem entscheidenden Unterschied, dass das im Prozess freigesetzte CO2 nicht abgeschieden und eingelagert, sondern emittiert wird.

    Mehr erfahren

    Arbeitspapier

    Podcastfolgen zum Thema Wasserstoff

    Folge 3: 36 Minuten zum häufigsten Element im Universum: Wasserstoff

    Daniel spricht mit Julius Okon, zuständig für Projektplanung rundum das Thema Wasserstoff bei STEAG Energy Services, über das häufigste Element im Universum.

    Weitere Infos

    Sonderfolge: Wasserstoffprojekt "HydrOxy"

    Das Gemeinschaftsprojekt HydrOxy befasst sich mit dem Bau einer Wasserelektrolyse mit einer Kapazität von 500 MW auf dem STEAG-Gelände in Duisburg und soll dem nahegelegenen Stahlwerk von thyssenkrupp Steel mit grünem Wasserstoff und Sauerstoff dienen.

    Weitere Infos